Hinter den Kulissen bei CosmoKey / Debian-Konferenz in Heidelberg

Heute meldet sich CosmoKey mal mit einem etwas anderen Blogartikel. „Hinter den Kulissen von CosmoKey“ soll einmal zeigen, welche Arbeit hinter unserem Produkt steckt und an was unsere Mitarbeiter der Technik-Abteilung den ganzen Tag arbeiten.

Bei CosmoKey werden stĂ€ndig neue Ideen entwickelt und man ist stets auf der Suche nach Neuerungen. StĂ€ndig wird ĂŒberlegt, wie unser Produkt und unsere Server noch sicherer gemacht werden können. Damit unsere Server so sicher wie möglich sind, nutzen diese ausschließlich das Betriebssystem Debian. Zum einen, weil unsere Technik davon ĂŒberzeugt ist, zum anderen, weil unserer Meinung nach Sicherheit nur funktionieren kann, wenn der Quellcode fĂŒr Programme verfĂŒgbar ist und der von unabhĂ€ngigen Leuten untersucht werden kann. Deshalb liefern wir unseren Kunden den Quellcode zu unserer Software.

Aus diesem Grund war fĂŒr unseren technischen Leiter Christian Tacke klar, dass ein Besuch bei der Debian-Konferenz Pflicht ist, um sich mit anderen Entwicklern auszutauschen und Neuigkeiten rund um Debian zu erfahren. So sei so eine Konferenz fĂŒr Christian Tacke immer eine Mischung aus privatem und unternehmerischem Interesse. Die Debian-Entwickler-Konferenz „DebConf“ fand in diesem Jahr vom 15. bis 22. August erstmals in Deutschland statt. Mit ĂŒber 600 Teilnehmern aus der ganzen Welt war es die bisher grĂ¶ĂŸte Debian-Konferenz.

Zu der Debian-Konferenz reisen jĂ€hrlich hunderte Entwickler aus aller Welt, um in dieser Woche gemeinsam zu VortrĂ€gen zu gehen, an sozialen Events teilzunehmen oder Diskussionsrunden zu besuchen. In Heidelberg fand die Konferenz in einer Jugendherberge statt. Auch die Unterbringung und Verpflegung der Entwickler fand dort statt. Als Ausweichmöglichkeiten gab es auch noch zwei Hotels in der NĂ€he, die ihre Zimmer zu Sonderkonditionen angeboten haben. Finanziert wird die Konferenz von großen Unternehmen wie IBM, Google, Microsoft und lokalen Sponsoren.

Christian Tacke konnte ein paar interessante EindrĂŒcke mitbringen. Außerdem hat er an einigen VortrĂ€gen teilgenommen, die recht informativ waren. Zum Beispiel war der Vortrag „Freie Alternativen fĂŒr Whatsapp und Skype“ sehr interessant und hilfreich. Auch der Vortrag „Tails: Technical Overview“ war informativ fĂŒr unser Unternehmen: „Tails ist eine Linux-Distribution, die von einem USB-Stick bootet und keine Spuren auf der Festplatte hinterlĂ€sst, und allgemein auf Privacy und Anonymity ausgerichtet ist“, so Christian Tacke.

An einem anderen Tag hat Christian Tacke an einer Diskussionsrunde teilgenommen. Bei der Diskussionsrunde ging es um Debian auf ARM-Prozessoren. Diese sind heutzutage aus dem Handybereich bekannt. Sie werden aber auch in vielen Appliances, wie zum Beispiel auch in unserem Microserver, verwendet. Bei einer anderen Diskussionsrunde ging es um die Verbesserung des Backups in Debian. Das war fĂŒr CosmoKey sehr interessant, weil wir stets bestrebt sind, alle Daten sicher zu halten. Und dazu zĂ€hlt auch ein gutes Backup unserer Server.

Diese nĂŒtzlichen Informationen von der Debian-Konferenz werden nun von der Technik umgesetzt oder fĂŒr die Zukunft im Kopf behalten. So war die DebConf nach Aussage von Christian eine runde Veranstaltung, wo es durchaus „kreative neue ZusammenkĂŒnfte“ gab und wo auch gemeinsam an verschiedenen Techniken gearbeitet wurde. So ist so eine Konferenz auch stets ein Nehmen und ein Geben. Man hilft sich gegenseitig wo man nur kann, auch weit im Anschluss der Konferenz.

Aber nicht nur in der Szene Rund um Debian sind unsere Mitarbeiter aktiv. Sie arbeiten viel bei Projekten mit und besuchen regelmĂ€ĂŸig andere Konferenzen, um unser Produkt immer wieder verbessern zu können.

Bitte um den ersten Kommentar.

Mitdiskutieren

Sie können dieseHTML Schlagworte und Eigenschaften verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

ï»ż