Wie kann man sich vor Hackern sch├╝tzen?

laptop-868816_1280

├ťber Jahre konnte von Angriffen der Hacker auf Unternehmen gelesen werden. Sie waren weit weg und haben doch f├╝r Probleme gesorgt. Heute sind die entsprechenden Methoden der Hacker, Scammer und Kriminellen im Internet immer h├Ąufiger auf einfache Benutzer ausgerichtet. Sie haben Interesse an den Daten der normalen Kunden und Benutzer und nutzen viele Methoden, um Zugriff auf den Computer zu bekommen. Umso wichtiger wird es mit jedem Tag, dass man sich den richtigen Schutz vor diesen Angriffen besorgt.

F├╝r Firmen ist die Gefahr von Hackern bereits seit Jahren allgegenw├Ąrtig. Eine recht neue Entwicklung sind die gezielten Angriffe auf private Konten, Accounts und E-Mail Informationen privater Benutzer. Der letzte gro├če Skandal wurde sogar vom Bundesamt f├╝r Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) verk├╝ndet, bei dem es um einen gro├čen Diebstahl von E-Mail-Konten und Passw├Ârtern ging. Die Hacker nutzen die Methoden der Entwicklungen im Internet, um sich einen Zugriff auf sensibelste Daten der privaten Benutzer zu verschaffen. F├╝r den normalen Umgang mit dem Internet wird es daher immer wichtiger, sich mit der richtigen Software f├╝r den Schutz, aber auch den passenden Methoden zur eigenen Sicherheit zu besch├Ąftigen.

1. Gute und komplexe Passw├Ârter

Noch immer werden viel zu h├Ąufig simple Kennw├Ârter genutzt. Geburtstage, einfache Kombinationen von Zahlen oder klassische Zahlenreihen auf der Tastatur geh├Âren zur Normalit├Ąt im digitalen Alltag. Dabei ist es gerade in der heutigen Zeit wichtig, dass man sich mit umfangreich gesch├╝tzten Kennw├Ârtern selbst sch├╝tzt. Die automatische Erstellung mit der Hilfe von Programmen kann gut sein: Es mag schwer sein, sich ein solches Passwort zu Anfang zu merken. Mit der Zeit automatisiert sich aber die Tippfolge oder man lernt das neue Kennwort auswendig. Es ist einer der wichtigsten Punkte, wenn es um den Schutz der eigenen Daten im Internet geht und daher sollte hier kein Kompromiss gemacht werden. Dazu geh├Ârt nat├╝rlich auch, dass verschiedene Passw├Ârter f├╝r unterschiedliche Seiten genutzt werden.

2. Zwei-Faktor-Authentifizierung

Doch in der heutigen Zeit reichen selbst die vermeintlich sichersten Passw├Ârter nicht mehr aus, um die eigenen Daten ausreichend zu sch├╝tzen. Jeder Mensch hat Daten auf seinem Handy, PC oder Tablet, die nicht f├╝r Dritte bestimmt sind. Das gilt sowohl im privaten als auch im gesch├Ąftlichen Bereich. Deswegen bieten viele Dienste die M├Âglichkeit, eine weitere Absicherung neben dem Kennwort zu nutzen. Ein Code auf dem Handy oder ein gesonderter Token zum Beispiel. Bei dem gesonderten Code, der dem Nutzer auf das eigene Handy geschickt wird, muss immer bedacht werden, dass das eigene Handy dabei nicht ausreichend gesch├╝tzt ist. Denn auch hier besteht die M├Âglichkeit f├╝r Hacker, den Code abzugreifen und damit Zugang zu dem vermeintlich gesch├╝tzten Netzwerk (privat oder beruflich) zu bekommen. Ein zus├Ątzlicher Hardware-Token, der f├╝r den Login n├Âtig ist, bietet da schon deutlich mehr Sicherheit. Ein extra entwickelter Hardware-Token funktioniert ohne jede weitere Schnittstelle. Hier muss man als Nutzer, zus├Ątzlich zu der Eingabe des Benutzernamen und des Passwortes, nur einen Knopf auf seinem Hardware-Token dr├╝cken, um sich zu identifizieren und Zugang zu dem eigenen Netzwerk zu erhalten. Es muss kein zus├Ątzlicher Code eingegeben werden und der verwendete Token muss auch nicht an das entsprechende Endger├Ąt angeschlossen werden. Diese Methode sch├╝tzt besonders sensible Daten wie Bankkonten, Paypal oder die Haupt-E-Mail Adresse. Aber auch interne Firmendaten eines Unternehmens k├Ânnen durch den externen Token extra gesch├╝tzt werden. F├╝r Hacker ist es nicht m├Âglich, sich so in das Netzwerk einzuloggen, denn nur wer einen Token besitzt und sich dar├╝ber identifiziert, erh├Ąlt Zugang zu dem Netzwerk.

3. Auf dem aktuellen Stand bleiben

Die gr├Â├čten Sicherheitsl├╝cken f├╝r den eigenen Computer finden sich noch immer in den Programmen. Umso wichtiger ist es, darauf zu achten, dass Browser, Programme und Betriebssysteme stets mit den aktuellsten Updates versorgt werden. Sie schlie├čen die gef├Ąhrlichsten L├╝cken und somit die Hintert├╝ren, die Hacker f├╝r sich nutzen k├Ânnen.

4. In Sicherheit investieren

Wer viel mit den Computer arbeitet und viele sensible Daten und Dienste nutzt, sollte auch ein wenig in die Sicherheit investieren. Ein gutes Konto von einem seri├Âsen E-Mail-Dienst ist ebenso wichtig wie eine ausgereifte Software aus dem Bereich Antivirus. Diese sch├╝tzen nicht nur vor Viren und Hackern, sondern in vielen F├Ąllen ebenso vor Phishing-Emails und anderen Betr├╝gereien im Internet. Wer ein wenig mehr auf die eigene Sicherheit im Internet achtet, muss sich auch nicht vor Hackern f├╝rchten. Wichtig ist vor allem ein sorgsamer Umgang mit Kennw├Ârtern, E-Mails und anderen Diensten auf dem (firmen-) eigenen PC.

Bitte um den ersten Kommentar.

Mitdiskutieren

Sie k├Ânnen dieseHTML Schlagworte und Eigenschaften verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

´╗┐